Catch Some Rails 2015

Die Rails und Boxen im Neighborhood Snowpark stehen ready to rock! Am 07. März könnt ihr beim „Catch Some Rails“, einen Rail Contest, eure besten Skills präsentieren!!!

Fette Preise warten sowohl auf Skifahrer als auch auf Snowboarder!

Nenngeld: 5 Euro
Pfand für Startnummern: 10 Euro

Setup:

Right Line: Down Rail, Industrial Rail
Left line: Straight Box, Step Down Box

Nur begrenzte Teilnehmerzahl!

Anmeldung vor Ort bis spätestens 10 Uhr, oder schon vorab mittels Anmeldeformular, über Facebook oder per Mail an office[at]neighborhood-snowpark.at (Teilnehmer unter 18 benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten)

Anmeldeformular gibt’s hier.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um frühest mögliche Anmeldung!

Time table:
bis 10:00 Uhr – Anmeldung vor Ort möglich (U18 mit Einverständnis der Eltern)
10:00-11:15 Uhr – Training / Jam Session
11:15-11:30 Uhr – Riders Meeting / beim Zelt bzw. Pavillon
11:30-13:00 Uhr – Contest Quali / Jam Session (max. 4 runs, best run scores)
13:30-14:30 Uhr – Finals / 2 Runs pro Rider (best run scores)
ca. 15:00 Uhr – Siegerehrung / vor Ort

Änderung aufgrund Witterungseinflüßen oder anderen Gegebenheiten vorbehalten!

GEEEET ON YOUR BOARDS AND SKIS!

Don’t miss the action!

Big Thx to our sponsors: Intersport Pilz, 32, Etnies, Nikita, Picture, Hirter Bier, Almdudler und Spark7

Neighborhood Jam 2015 Review

Der diesjährige Slopestyle Contest stand an und verlässlich, fast wie immer wenn auf der Weinebene ein Contest ansteht, ließ das Wetter zu wünschen übrig.
Nichtsdestotrotz pilgerten Snowboarder und Freeskier aus nah und fern an den steirisch-kärntnerischen Passübergang. Mit dichtem Schneefall und etwas Wind waren die Bedingungen nicht die besten, doch die örtliche Parkcrew putzte das Setup fein heraus und so battelten die motivierten Rider am Vormittag um die begehrten Finaltickets. Während sowohl bei den Skifahrern als auch bei den Snowboardern sich eine Dreiergruppe beim Fight um die Podestplätze absetzte, war die Entscheidung für die weiteren Finalplätze denkbar knapp. Nach einer Stärkung in der Mittagspause bei Bier oder Almdudler gingen die Rider im Finale aufs Ganze. Wiederum konnten sich die Trios absetzen, wobei bei den Freeskiern Philipp Freitag den Sieg ins kärntnerische Lavanttal holte und bei den Snowboardern der Steirer Bernd Schweiger gewann. Für alle Finalteilnehmer gab es schließlich fette Preise der Sponsoren.
Nachdem der Neighborhood Jam 2015 nun Geschichte ist, schielen die motivierten Freestyler schon auf den nächsten Contest-Termin. Am 7. März soll noch der Rail-Contest auf der Weinebene steigen.

Weitere Fotos gibts hier unter Media.


Results:

Ski:
1. Philipp Freitag
2. Matthias Hübler
3. Simon Pliessnig
4. Aaron Gratzer
5. Thomas Beran
6. Sandro Jantschgi
6. Gabriel Lozneanu
6. Patrick Riepl
9. Hansi Ziga
10. Paul Blaschitz
11. Moritz Gödl

Snowboard:
1. Bernd Schweiger
2. Marcel Tarmann
3. Stefan Ramsauer
4. Martin Kickingereder
5. Alex Großmann
6. Manfred Drusgala
7. Sandro Schaberl

Neighborhood Jam 2015

Das Setup im Neighborhood Snowpark steht ready to rock! Am 24. Jänner könnt ihr beim „Neighborhood Jam“, unseren Slopestyle Contest, eure besten Skills präsentieren!!!

Fette Preise warten sowohl auf Skifahrer als auch auf Snowboarder!

Nenngeld: 6 Euro
Pfand für Startnummern: 10 Euro

Setup

Nur begrenzte Teilnehmerzahl!

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um frühest mögliche Anmeldung!

Anmeldung vor Ort bis spätestens 10 Uhr, über Facebook oder unter snowpark[at]aon.at (Teilnehmer unter 18 benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten)

Time table:
bis 10:00 Uhr – Anmeldung vor Ort möglich (U18 mit Einverständnis der Eltern)
10:00-10:45 Uhr – Training / Jam Session
10:45-11:00 Uhr – Riders Meeting / beim Zelt bzw. Pavillon
11:00-13:00 Uhr – Contest Quali / Jam Session (best scores)
13:30-14:30 Uhr – Finals / max. 3 Runs pro Rider (best scores)
ca. 15:00 Uhr – Siegerehrung / vor Ort

Änderung aufgrund Witterungseinflüßen oder anderen Gegebenheiten vorbehalten!

Anmeldeformular gibt’s hier:
Link

GEEEET ON YOUR BOARDS AND SKIS!

Don’t miss the action!

Big Thx to our sponsors: Intersport Pilz, Hirter Bier, Colour Wear, Almdudler und Spark7

Catch Some Rails 2014 – Review

Während sich die ersten schon die Wakeboards anschnallen hieß es am Samstag auf der Weinebene ran an die Rails und Boxen. Den Aufruf des Neighborhood Snowparks zum diesjährigen Catch Some Rails folgten etwa 30 motivierte Rider. Slushy Bedingungen, starker Wind, blauer Himmel und ein bestens raus geputzter Park waren das, was sich ihnen in der Früh präsentierte. Sehr erfreulich war vor allem die Tatsache, dass einige Mädels, von denen die jüngste gerade mal sechs Jahre alt war, am Contest teilnahmen.
Im Qualifying am Vormittag battelten die jungen und älteren Teilnehmer um die begehrten Plätze fürs Final am Nachmittag. Dort setzte sich bei den Snowboard Girls Karrer Sophia und in der Klasse „Women“ gewann Stertin Daniela den Hauptpreis. Bei den Burschen holte sich in der Rookies-Wertung Gasperi Noah den ersten Platz, während sein Mentor Elias Einhauer in der Klasse „Real Men“ abräumte.
Bei den Freeskiern konnte sich der steirische Local Simon Pliessnig vor dem Lavanttaler Local Philipp Freitag durchsetzen und gewann damit nach dem Neighborhood Jam auch den zweiten Contest der Saison auf der Weinebene.
Das Niveau war beachtlich, und wenn man bedenkt, dass der Altersunterschied vom jüngsten zum ältesten Teilnehmer fast 35 Jahre betrug wird klar, dass hier eine ganz schöne Bandbreite an Ridern teilgenommen hat. Erfreut über die coolen Preise und der Gewissheit, dass der Schnee noch länger reichen wird traten die Freestyler den Heimweg an und freuen sich schon auf die traditionellen After Season Events an der steirisch-kärntnerischen Grenze.

Bilder gibts wie immer unter Media

Results Final:
Snowboard Girls:
1. Sophia Karrer
2. Hanna Karrer
3. Rosa Pacher

Snowboard Women:
1. Daniela Stertin
2. Christina Katetidis
2. Raphaela Gischa

Snowboard Rookies:
1. Noah Gasperi
2. Manuel Metzger
3. Mario Grinschgl
4. Robin Maier
5. Michael Griesser

Snowboard Men:
1. Elias Einhauer
2. Lukas Pichler
3. Marcel Tarmann
4. Bernd Schweiger
4. Benjamin Pichler

Freeski Men:
1. Simon Pliessnig
2. Philipp Freitag
3. Sandro Jantschgi
4. Aaron Gratzer
5. Felix Ehmann

Catch Some Rails 2014

CATCH SOME RAILS!!!

Die Rails und Boxen im Neighborhood Snowpark stehen ready to rock! Am 22. März könnt ihr beim „Catch Some Rails“, einen Rail Contest, eure besten Skills präsentieren!!!

Fette Preise warten sowohl auf Skifahrer als auch auf Snowboarder!

Nenngeld: 5 Euro
Pfand für Startnummern: 10 Euro

SETUP:
Link

Nur begrenzte Teilnehmerzahl -deswegen am besten gleich anmelden!

Anmeldung vor Ort bis spätestens 10 Uhr, hier über Facebook, per snowpark[at]aon.at (Teilnehmer unter 18 benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten)

Time table:
bis 10:00 Uhr – Anmeldung vor Ort möglich (U18 mit Einverständnis der Eltern)
10:00-11:15 Uhr – Training / Jam Session
11:15-11:30 Uhr – Riders Meeting / beim Zelt bzw. Pavillon
11:30-13:00 Uhr – Contest Quali / Jam Session (max. 3 runs, best run scores)
13:30-14:30 Uhr – Finals / max. 3 Runs pro Rider (2 runs, best run scores)
ca. 15:00 Uhr – Siegerehrung / vor Ort

Änderung aufgrund Witterungseinflüßen oder anderen Gegebenheiten vorbehalten!

Anmeldeformular gibt’s hier:
Link

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um frühest mögliche Anmeldung!

GEEEET ON YOUR BOARDS AND SKIS!

Don’t miss the action!

Big Thx to our sponsors: Intersport Pilz, DC, Zimtstern, 32, Etnies, Nikita, Picture, Hirter Bier, Almdudler und Spark7

Neighborhood Jam 2014 – Review

Neighborhood Jam 2014

Am Samstag lud die Weinebene zur bereits dritten Ausgabe des Neighborhood Jams, Rider aus halb Österreich und Slowenien folgten dem Ruf und pilgerten an die kärntnerisch-steirische Grenze. Dort erwartete Ihnen zwar bei weitem kein Blue Bird, aber ein bestens geshapter Park und eine engagierte Parkcrew. Fast 50 Freestyler kämpften vormittags im Home-Park von Luca Tribondeau um die begehrten Tickets ins Finale und nach einer kurzen Mittagspause bei Toast, Keksen, Hirter Bier, Almdudler oder Red Bull wurde es ernst für die Finalisten. Das Niveau war beachtlich, so hatten es die Judges wirklich schwer, die Sieger zu ermitteln. Bei den Snowboard Men gewann schließlich der Oberkärntner Elias Einhauer, den Sieg bei den Rookies holte sich Julian Wiesinger. Bei den Mädels räumte Steffi Reicht den Hauptpreis ab. Der Weststeirer Simon Pliessnig holte sich bei den Freeski Men den Sieg, während Nik Podrepsek aus Slowenien bei den Rookies gewann. Die erfolgreichen Teilnehmer freuten sich dann über fette Preise – da konnte auch der zum Schluss einsetzende leichte Regen die Stimmung nicht mehr trüben. Mit einem zufriedenen Lächeln und dem Gefühl einen perfekten Contest erlebt zu haben zogen die motivierten Freestyler wieder ihre Heimreise an und freuen sich schon auf den Rail Contest im März auf der Weinebene.

Bilder gibts wie immer unter Media

tscha_1_4

Results Final:

Snowboard Girls:
1. Steffi Reicht
2. Babsi Wallner
3. Steffi Bartl
4. Lydia Pilz
5. Raphaela Gischa

Snowboard Men:
1. Elias Einhauer
2. Armin Karner
3. Felix Widnig
4. Harald Gietler
5. Marcel Tarmann

Snowboard Rookies:
1. Julian Wiesinger
2. Noah Gasperi
3. Robin Maier
4. Sandro Schaberl
5. Mario Grinschgl

Freeski Men:
1. Simon Pliessnig
2. Samuel Baumgartner
3. Fabian Mühringer
4. Philipp Fössl
4. Rene Ladinig
6. Luka Plevnik

Freeski Rookies:
1. Nik Podrepsek
2. Thomas Beran
2. Simon Wiesinger
4. Sandro Jantschgi

Neighborhood Jam 2014

NHJAM2014

Das Setup im Neighborhood Snowpark steht ready to rock! Am 18. Jänner könnt ihr beim „Neighborhood Jam“, einen Slopestyle Contest, eure besten Skills präsentieren!!!

Fette Preise warten sowohl auf Skifahrer als auch auf Snowboarder!

Nenngeld: 6 Euro
Pfand für Startnummern: 10 Euro

Setup lt. Contest Map:
SETUP

Nur begrenzte Teilnehmerzahl!

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um frühest mögliche Anmeldung!

Anmeldung vor Ort bis spätestens 10 Uhr, hier über Facebook, per snowpark[at]aon.at (Teilnehmer unter 18 benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten)

Time table:
bis 10:00 Uhr – Anmeldung vor Ort möglich (U18 mit Einverständnis der Eltern)
10:00-11:15 Uhr – Training / Jam Session
11:15-11:30 Uhr – Riders Meeting / beim Zelt bzw. Pavillon
11:30-13:00 Uhr – Contest Quali / Jam Session (best 2 scoren)
13:30-14:30 Uhr – Finals / max. 3 Runs pro Rider (best 2 scoren)
ca. 15:00 Uhr – Siegerehrung / vor Ort

Änderung aufgrund Witterungseinflüßen oder anderen Gegebenheiten vorbehalten!

Anmeldeformular gibt’s hier:
LINK

GEEEET ON YOUR BOARDS AND SKIS!

Don’t miss the action!

Big Thx to our sponsors: Intersport Pilz, Almdudler, Hirter Bier und Spark7

CATCH SOME RAILS 2013 – Review

Der letzte Contest der Saison auf der Weinebene ist geschlagen. Wieder versammelten sich zahlreiche Shredheads um im Neighborhood Snowpark ihr Können auf Rails und Boxen zu messen. Als ganz seltener Gast bei Neighborhood-Events gesellte sich diesmal sogar die Sonne dazu und sorgte nahezu für Blue Bird einen Großteil der Zeit. Dementsprechend motiviert gingen die Rider an den Start und battelten was das Zeug hielt um ins Finale zu kommen. Dort entschied dann bei den Snowboardern wie schon im Vorjahr Tom Kozissnik das Match für sich, bei den Mädels räumte Babsi Bayer den Hauptpreis, eine stylische Kombo von Zimtstern, ab. Auch bei den Skifahrern gewann wieder der Vorjahressieger: Der Lavanttaler Philipp Freitag, wobei es hier eine ganz besonders enge Entscheidung war. Danach genossen die Rider ihre wohlverdienten Drinks und Toasts, bevor es voller Vorfreude auf die After Season Events (die sollen nach gewohnter Tradition bis in den Juni für weitere Jib-Days sorgen) nachhause ging.

Bilder gibts wie immer unter Media

OFFICIAL RESULTS:

Snowboard Girls:

1. Barbara Bayer
2. Steffi Bartl
3. Lydia Pilz

Snowboard Men:

1. Tom „Kosmetik“ Kozissnik
2. Luki Pichler
3. Steve „The Oldie“ Pacher
4. Tom Kugi
5. Mario Grinschgl
6. „Wuarschti“ (echter Name unbekannt)
7. Michi „Waschweib“ Weißi
8. Benny Pichler
9. Sandro Schaberl

Ski Men:

1. Philipp „Friday“ Freitag
2. Michi Wenninger
3. Simon „Plyshkov“ Pliessnig
4. Felix „The Witch“ Ehmann
5. Aron Gratzer
6. Luki „LP“ Plattner
7. Flo Aldrian
8. Patrick Riepl
9. Sandro Jantschgi
10. Peter Gurmann
11. Konstantin Urdl
12. Julian Flori
13. Sascha Knopper
13. Alex Kaup
15. Leonhard Schatz

Catch Some Rails 2013

Flyer

Die Rails und Boxen im Neighborhood Snowpark stehen ready to rock! Am 23. März könnt ihr beim „Catch Some Rails“, einen Rail Contest, eure besten Skills präsentieren!!!

Fette Preise warten sowohl auf Skifahrer als auch auf Snowboarder!

Nenngeld: 5 Euro
Pfand für Startnummern: 10 Euro

Setup folgt!

Nur begrenzte Teilnehmerzahl!

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um frühest mögliche Anmeldung!

Anmeldung vor Ort bis spätestens 10 Uhr, hier über Facebook, per snowpark[at]aon.at (Teilnehmer unter 18 benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern/Erziehungsberechtigten)

Time table:
bis 10:00 Uhr – Anmeldung vor Ort möglich (U18 mit Einverständnis der Eltern)
10:00-11:15 Uhr – Training / Jam Session
11:15-11:30 Uhr – Riders Meeting / beim Zelt bzw. Pavillon
11:30-13:00 Uhr – Contest Quali / Jam Session (best 2 scoren)
13:30-14:30 Uhr – Finals / max. 3 Runs pro Rider (best 2 scoren)
ca. 15:00 Uhr – Siegerehrung / vor Ort

Änderung aufgrund Witterungseinflüßen oder anderen Gegebenheiten vorbehalten!

Anmeldeformular gibt’s hier:
Link

GEEEET ON YOUR BOARDS AND SKIS!

Don’t miss the action!

Big Thx to our sponsors: Intersport Pilz, Mattos Sports & Fashion, Hirter Bier und Spark7

Neighborhood Jam 2013 – Review

Am Samstag ging das zweite Mal der Neighborhood Jam auf der Weinebene über die Bühne, und das äußerst erfolgreich. Fast vierzig Rider gingen an ihre Grenzen und battelten um die begehrten Preise. Am Vormittag im Qualifying noch bei nahezu Blue Bird und angenehmen Temperaturen, am Nachmittag bei den Finals bei etwas trüberem Wetter und zeitweiligen Schneefall. Besonders erfreulich war die Teilnehmerzahl der Girls, die den Jungs ganz schön was vorlegten. Good Vibes, Hirter Bier, Drinks, Toasts und ein perfekt geshapter Park trieb alle Freestyler zu Höchstleistungen an. Mani Tschas sicherte sich den Hauptpreis, den neuen Atomic Infamous mit Bindung, bei den Skifahrern vor Philipp „Friday“ Freitag und Simon „Plyshkov“ Pliessnig. Bei den Boardern gewann Armin Karner vor Armin Baumgartner und Gaspar Konkolic und staubte damit eine stylishe Zimtstern-Kombo ab. Bei den Mädels war Nusa Zgajnar auf dem Board eine Klasse für sich, während Tina „The Bear“ Medved bei den Ski-Girls ihren Sieg nur einsam genießen konnte. Besonders bemerkenswert waren die Young Guns, die den älteren Herren das Leben ganz schön schwer machten.

Am Berg alles geshreddet bis zum Umfallen, gings danach ab nach Graz in den Bang Bang Club. Nach der „Must be nice“-Videopremiere hieß es abshaken zu den Sounds von Josef Klimt, IB Noze und Maestro Gape, ehe man das Contest-Wochenende abschließen konnte. Jetzt heißts trainieren für den nächsten Contest auf der Weinebene, am 16. März steigt Catch Some Rails.

Bilder gibts wie immer unter Media

RESULTS:

Snowboard Girls:

1. Nusa Zgajnar
2. Melanie Spitzer
3. Wallner Babsi
4. Steffi Bartl
5. Simi Englbrecht

Ski Girls:

1. Tina „The Bear“ Medved

Snowboard Men:

1. Armin Karner
2. Armin Baumgartner
3. Gaspar Konkolic
4. Fabian „Kulti“ Kulterer
5. Berd Schweiger
6. Mario Grinschgl
7. Luki Hamlitsch
8. Sandro Schaberl
9. Alex Großmann

Ski Men:

1. Mani Tschas
2. Philipp „Friday“ Freitag
3. Simon „Plyshkov“ Pliessnig
4. Luka Plevnik
5. Luki „LP“ Plattner
6. Klemen Jurznik
7. Clemens Jellen
8. Gabriel Lozneanu
9. Konstantin Urdl
10. Felix Ehmann
11. Benjamin Flori
12 Leonhard Schatz
13 Aaron Gratzer
14 Flo Aldrian
15 Sascha Knopper
16 Gervin Kerschbaumer