Catch Some Rails 2015 – Review

Es war wieder Zeit für den zweiten Contest der Saison im Neighborhood Snowpark. Zahlreiche Freeskier und Snowboarder aus nah und fern fanden sich am Samstag bei besten Bedingungen, Sonnenschein und mit Bier, Almdudler und Toasts bstens versorgt auf der Weinebene ein um sich um den begehrten Tagessieg zu batteln. Besonders erfreulich war die hohe Anzahl an weiblichen Ridern, welche den Burschen ordentlich was vorlegten. Jeweils in Ihren Klassen gewannen Rosa Pacher, Andrea Szathmari und Nusa Zgajnar. Bei den Snowboardern zeichnete sich schon in der Quali ein Zweikampf ab, welcher dann in den Finals seine Fortsetzung fand. Dabei hatte Stefan Ramsauer gegenüber Tom Kozissnik das bessere Ende für sich. Am dritten Platz landete der Oldie Stefan Pacher. Auch bei den Skifahrern setzte sich in den Quali-Runs das favorisierte Duo an die Spitze, wobei das Verfolgungsduo gefährlich nahe ran kam. Beim Jib King in Flachauwinkl war er noch etwas hinter Philipp Freitag gelandet, aber diesmal setzte sich Simon Pliessnig in den Finals gegen den befreundeten Rider durch und gewann den Contest. Knapp hinter den beiden konnte sich Gabriel Lozneanu erstmals einen Stockerlplatz im Neighborhood Snowpark ergattern. Für alle Teilnehmer gab es fette Goodies von den zahlreichen Sponsoren. Auf der Weinebene hofft man angesichts der sehr guten Bedingungen noch auf eine lange bis Ostern andauernde Saison und schielt schon auf die berüchtigten After-Season-Events. Bilder gibts unter Media